Das Unternehmen im Überblick

Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderung sinnvolle Tätigkeitsfelder in verschiedenen Arbeitsbereichen anzubieten und sie intensiv zu fördern.

Über uns

Ganz normal anders

„Ganz normal anders“ – Seit unserem 40. Jubiläum 2009 ist dies der neue Slogan der Theo-Lorch-Werkstätten. Unser früherer Slogan „Arbeit von und mit behinderten Menschen“ stellte die Behinderung zu sehr in den Vordergrund. Wir wollen den Fokus mehr auf den Menschen in seiner Individualität richten.

Die Gestaltung unseres Slogans

Heike Autenrieth-Häfner hat bei der Slogan-Gestaltung unsere Botschaft grafisch umgesetzt: Menschen werden schnell abgestempelt und als "nicht normal" bezeichnet. „Aber was ist schon normal? Das Normale – das Andere? Was ist eigentlich "anders"? Ist das Gerade normal? Oder das Schräge? Hier ist das Schräge normal und das Andere gerade. Aber das Gerade wiederum – ziemlich anders(rum)."  (Heike Autenrieth-Häfner)

Das "abgestempelt werden" findet sich in der Stempelform des Slogans wieder. Und wenn Sie genau hinschauen, werden Sie feststellen, dass das "E" in "anders" ganz gerade ist. Das "E" wie "der Einzelne" in seiner ganzen Einzigartigkeit und deshalb andersherum als alle anderen. Die übrigen Buchstaben sind hingegen schief, dafür aber "richtig herum".

Die Botschaft unseres Slogans

Was wollen wir damit ausdrücken? Wir meinen, wir sollten aufhören, Menschen abzustempeln und in Schubladen zu stecken. Wir sollten begreifen, dass gerade das Einzigartige jedes Menschen das ist, was ihn normal macht. Jeder Mensch ist nun einmal anders als seine Mitmenschen. Und deshalb ist anders sein als alle anderen eben ganz normal. Ungeachtet dessen, ob dieser Mensch groß oder klein, dick oder dünn, kurz- oder weitsichtig, schnell oder langsam ist.

Die Theo-Lorch-Werkstätten im Kurzporträt

Die Theo-Lorch-Werkstätten sind eine gemeinnützige GmbH. Wir unterhalten im Landkreis Ludwigsburg verschiedene Werkstätten mit Arbeits- und Betreuungsplätzen für Menschen mit Behinderung. Über 800 Beschäftigte finden bei uns die geeigneten Rahmenbedingungen und Tätigkeitsfelder in den unterschiedlichsten Bereichen. Rund 180 spezialisierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine intensive persönliche Förderung unserer Beschäftigten.

Alleiniger Gesellschafter ist der Verein „Arbeit und berufliche Bildung für benachteiligte Menschen Ludwigsburg e.V.“ Zu den Mitgliedern gehören: Karlshöhe Ludwigsburg, Lebenshilfe Ludwigsburg, Landkreis Ludwigsburg, Lebenshilfe Vaihingen-Mühlacker, Psychosoziales Netzwerk Ludwigsburg, Deutsches Rotes Kreuz, Caritasverband Ludwigsburg, Stadt Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen.

Die Theo-Lorch-Werkstätten sind Mitglied in der Diakonie Württemberg, im Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe und bei der Genossenschaft der Werkstätten (GDW-Süd).

Die Bereiche unseres Hauses

Der Berufsbildungsbereich

Alle Neuankömmlinge starten im Berufsbildungsbereich. Dort absolvieren sie eine zweijährige Grundausbildung, die ebenso vielseitig wie praxisnah ist. Im ersten Jahr bereiten sich die Teilnehmer auf die unterschiedlichen Berufsfelder innerhalb unseres Hauses vor. Wir vermitteln Grundkenntnisse über Arbeitstechniken und die Auftragsbereiche unserer Kunden. Im zweiten Jahr vertiefen die Teilnehmer das Erlernte und bauen ihr Know-how in der gewählten Fachrichtung aus. Ziel ist ein Arbeitsplatz in unseren Werkstätten, der ihren Interessen und Stärken entspricht, oder eine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

Der Arbeitsbereich

In unserem breit gefächerten Arbeitsbereich nehmen die Beschäftigen nach Abschluss der Grundausbildung einen geeigneten Arbeitsplatz ein: innerhalb unserer Werkstätten, in Dienstleistungsteams oder betriebsintegriert in Kundenunternehmen. Die Beschäftigten bearbeiten konkrete Aufträge und werden voll und ganz in den Arbeitsprozess integriert. Zur Auswahl stehen Tätigkeiten in technischen Werkstätten wie z.B. Metall, Montage oder Verpackung. Darüber hinaus sind Garten- und Landschaftspflege, Maler- und Lackierarbeiten, hauswirtschaftliche oder Verwaltungstätigkeiten beliebte Arbeitsbereiche. Unser Maschinenpark ist speziell für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung konstruiert und besonders sicher in der Handhabung.

Im Fort- und Weiterbildungsbereich werden darüber hinaus interessante Kurse und Schulungen angeboten, die unsere Beschäftigten für das Arbeitsleben weiter qualifizieren.

Die Arbeitstherapie

Unsere Reha-Werkstatt in Ludwigsburg führt im Auftrag der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH arbeitstherapeutische Maßnahmen für Patienten der Psychiatrischen Klinik durch. Ziel ist die Stabilisierung in einem geschützten Rahmen und die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben. Hier stehen medizinische Erfordernisse im Fokus, nicht die berufliche Rehabilitation oder Qualifizierung. Die Ziele für jeden Patienten werden von der Klinik vorgegeben.

Der Förder- und Betreuungsbereich

Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder in unserem Arbeitsbereich tätig sein können, finden im Förder- und Betreuungsbereich ganzheitliche Betreuung und sinnvolle Unterstützung. Im geschützten Rahmen der Gruppe und in einem klar strukturierten Tagesablauf kann jeder Betreute selbst entscheiden, wie er den Tag gestalten möchte: musizieren, basteln, spazierengehen, kochen oder im Haushalt helfen sind nur einige unserer Angebote. Individuelle Fördermaßnahmen gibt es in den Bereichen Selbstständigkeit, Sozialverhalten, Kreativität und Motorik.

Teilhabe Arbeit

In diesem Arbeitsbereich bieten wir Menschen mit Behinderung neue Chancen, um gleichberechtigt am Arbeitsleben teilzunehmen. Unsere Experten fördern, begleiten und unterstützen sie dabei, einen geeigneten Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden. Durch zwei Maßnahmen der Bundesagentur für Arbeit und das Jobcoaching sowie unsere intensive Unterstützung eröffnen sich lohnende Vorteile für interessierte Unternehmen.

Unsere Standorte und Häuser

Die Theo-Lorch-Werkstätten verteilen sich auf vier Standorte mit insgesamt fünf Häusern im Landkreis Ludwigsburg.

Standort Ludwigsburg (Stadtteil Grünbühl): Zentralverwaltung, Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich sowie Förder- und Betreuungsbereich.

Standort Bottwartal (Großbottwar): Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich sowie Förder- und Betreuungsbereich.

Standort Bietigheim: Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich sowie Förder- und Betreuungsbereich. Darüber hinaus eine betriebsintegrierte Arbeitsgruppe in Markgröningen.

Standort Reha-Werkstatt (auf zwei Häuser in Ludwigsburg verteilt): Arbeitsbereich in der Kastanienallee, Arbeitstherapie und Berufsbildungsbereich in der Hohenzollernstraße. Darüber hinaus gibt es eine betriebsintegrierte Arbeitsgruppe in Kornwestheim.

Weiterführende Links