Aktuell

Aller Anfang ist schwer…

…aber wenn man durchhält, dann läuft es irgendwann manchmal fast wie von selbst. Dieses Wechselbad musste auch Maike Walleser, Gruppenleiterin der Dienstleistungsgruppe Hauswirtschaft erfahren.

Im März, als das neue Projekt startete, war es noch etwas holprig. Als ganz neue Gruppenleiterin, die noch keine Gruppe hat, ist es natürlich nicht so leicht, den Beschäftigten das neue Arbeitsfeld schmackhaft zu machen. Schließlich muss man gut abwägen, ob das neue Angebot so interessant ist, dass es sich lohnt, dafür die Gruppe und die Kollegen zu verlassen und in einen neuen Bereich, in manchen Fällen sogar an einen neuen Standort zu wechseln.
Aber von solchen Kleinigkeiten lässt sich Maike Walleser nicht aufhalten. Mit ihrer aufgeschlossenen und freundlichen Art hat sie es innerhalb von 9 Monaten geschafft, eine Gruppe mit vier festen Mitgliedern und zwei Praktikanten aufzubauen. Und wenn es weiterhin so gut läuft, werden es im Januar 5 Beschäftigte sein, die fest in ihrer Gruppe sind. 
Auch die Aufgabengebiete, welche die Dienstleistungsgruppe inzwischen übernommen hat, haben sich stark ausgeweitet. So sind die drei Damen und ein Herr zuständig für die Büroreinigung und  kümmern sich um saubere und schön gebügelte Wäsche für die Maler. Sollten Sie am Standort Ludwigsburg mal zu einer Besprechung sein und dort Kaffee und Gebäck vorfinden, so können Sie sicher sein, dass auch das die Heinzelmännchen der Dienstleistungsgruppe für Sie bereitgestellt haben. Im Café L'ink – das ist das inklusive Café im Mehrgenerationenhaus in Grünbühl – übernehmen sie den Service während der Schulferien und für den Frühstückservice richten sie die Brötchen und Butterbrezeln.

Da ist schon ganz schön was geboten. Diese Vielseitigkeit ist es aber auch, die den Beschäftigten Spaß macht. Und die Möglichkeit, nach einem Aufgabenplan selbständig zu arbeiten. "Ich habe ein super Team mit dem es richtig Spaß macht zu arbeiten," lobt Walleser die Gruppe. "Außerdem lässt sich täglich beobachten, wie die Beschäftigten selbständiger und noch motivierter werden," fügt sie hinzu.
"Klar gibt es auch Arbeiten, die alle nicht so toll finden, wie zum Beispiel Toiletten putzen," gibt Walleser zu, "aber das muss man halt auch machen." "Dafür gibt es ab nächstem Jahr zwei tolle neue Arbeitsfelder: zum einen übernehmen wir die Urlaubs- und Krankheitsvertretung in der Spülküche der Karlshöhe und zum anderen werden wir den kompletten Frühstücksservice am Standort Ludwigsburg machen, auch den Verkauf," freut sich Walleser auf die neue Herausforderung.
Wenn man die Gruppe nach ihren bisher schönsten Aufgaben fragt, dann gibt es bei allen strahlende Gesichter und zwei Dinge, da sind sie sich einig: "Die Weihnachtsdekoration, die wir in den Räumen und im Eingangsbereich gemacht haben und den Getränke-Service, den wir bei der Einweihung des Förder- und Betreuungsbereichs in der Zweigwerkstatt Bottwartal übernommen haben, das waren unsere Highlights dieses Jahr."

Wie man sieht: der Anfang war vielleicht nicht so leicht, aber inzwischen ist es eine eingeschworene Truppe. Das einzige was ihnen jetzt noch fehlt, ist ein toller Name. 'Dienstleistungsgruppe Hauswirtschaft' ist auf Dauer doch ein wenig sperrig. Also falls jemand eine zündende Idee hat, Vorschläge werden gerne entgegengenommen…