Aktuell

/ Gestalt und Farbe

"Kochen müsst Ihr selbst"

Bei mehr als 1000 Menschen, die inzwischen bei den Theo-Lorch-Werkstätten arbeiten, können wir leider nicht jedem zum Abschied etwas schreiben, der umzieht oder den Arbeitsplatz wechselt. Im Fall von Sascha Abler machen wir aber mal eine Ausnahme.

Mehr als 10 Jahre gehörte er zu den Kreativschaffenden von »Gestalt und Farbe« und seine Bilder, die häufig die Natur als Motiv hatten, fanden immer großen Anklang bei den "Bilderfesten" – Sascha Ablers Bezeichnung für Ausstellungen. Diese Ära geht nun zu Ende, denn Sascha Abler zieht gemeinsam mit seinen Eltern in die Eifel.

Für seinen Abschied hat er sich noch einmal ein Fest, ein gemeinsames Mittagessen mit Musik und mit seinen Kollegen von »Gestalt und Farbe« gewünscht, "um über die guten alten Zeiten zu sprechen," wie er sagt. Ein wenig melancholisch war die Stimmung dann schon beim Essen, obwohl alle seiner Einladung gefolgt sind: die Kreativschaffenden Guido Meurer, Tanja Wellinger, Andrea Wallstein, Mareike Weißflog und Carola Hayer sowie die Gruppenleiterinnen Birgit Drakeford und Gabi Rexer und Axel Dürr, Sozialdienst des FuB am Standort Ludwigsburg.

Auch ein Geschenk haben Sie ihm mitgebracht. Eine Bildcollage mit einem Foto von ihm in der Mitte und darum herum viele Bilder Werken aus seinen 10 Jahren bei »Gestalt und Farbe«. "An diesem Bild kann man sehr schön sehen, welche Entwicklung Sascha über die Jahre hinweg beim Malen gemacht hat," fällt Gabi Rexer beim Betrachten der Collage auf.  

Jeden Tag könnte Dienstag sein

Laut seinen Eltern könnte für Sascha jeden Tag Dienstag sein [dienstags ist immer Maltag bei »Gestalt und Farbe«]. Für Sascha selbst ist es "so traurig, dass ich keinen Dienstag mehr hab" und er hofft, dass es "in der Eifel auch ein Dienstag gibt." Dass er seine Malkollegen vermissen wird, weiß er jetzt schon, darum lädt er auch alle ein, bei ihm Urlaub zu machen. "Mein Zimmer ist groß genug" meint er, "nur Kochen müsst ihr selbst, dafür hat Mama keine Zeit" ergänzt er mit dem für ihn so typischen, verschmitzten Lächeln.

Isabell Brando, Öffentlichkeitsarbeit, hat ihm zum Abschied den neuen Kalender von »Gestalt und Farbe« für 2018 mitgebracht, in dem auch wieder Bilder von ihm dabei sind. Darüber freut er sich und weiß auch schon ein Plätzchen dafür. So kann er sich auch in seinem neuen Zuhause immer an »Gestalt und Farbe« und seine Zeit bei den Theo-Lorch-Werkstätten erinnern.

Zum Abschied verspricht ihm Brigit Drakeford noch "wir schreiben Dir immer und schicken Dir Bilder." Und man merkt allen an, dass sie Sascha Ablers liebenswerte und lebensfrohe Art jetzt schon vermissen.