Aktuell

Werkstattsplitter 03 | 2017

An dieser Stelle informieren wir Sie kurz und knapp über Neuigkeiten, kleine Geschichten und andere Dinge, die sich so bei den Theo-Lorch-Werkstätten ereignen.

Karlshöher Jahresfest
Fester Bestandteil unseres Terminkalenders ist seit vielen Jahren das Karlshöher Jahresfest, das dieses Jahr am 07. Mai 2017 unter der Losung „zur Freiheit gerufen“ auf der Karlshöhe stattfindet. Mit einem eigenen Stand stellen sich die Theo-Lorch-Werkstätten interessierten Besuchern vor. In diesem Jahr liegt unser Schwerpunkt auf dem Angebot der Malerwerkstatt – sowohl für Menschen mit Behinderung, die sich erkundigen möchten, ob das ein Arbeitsbereich für sie wäre, als auch für Privathaushalte, die ihre vier Wände verschönern möchten. Von 11 bis 17 Uhr können Sie den Malern über die Schulter schauen und Fragen rund um die Malerwerkstatt stellen. Fragen zu allen anderen Themen rund um die Theo-Lorch-Werkstätten beantworten Ihnen die Kollegen am Infostand.

 

Kinderstadtfest
Eine Woche später, am 13. Mai 2017 heißt es dann wieder Wicki, Wicki Ahoi beim Großbottwarer Kinderstadtfest. Bereits zum 22. Mal ist die Innenstadt von Großbottwar fest in Kinderhand. An über 20 Stationen können die Kinder Stempel sammeln und bekommen überall kleine Preise, wenn sie an den Spielen teilgenommen haben. Eine der Stationen ist seit 2012 der Rollstuhlparcours der Theo-Lorch-Werkstätten, der sich großer Beliebtheit bei den kleinen – und manchmal auch nicht ganz so kleinen – Besuchern erfreut. Darum schauen Sie zwischen 10:00 und 16:00 Uhr beim Kinderstadtfest vorbei. Auch wenn die Großbottwarer Innenstadt zur Zeit eine Baustelle ist, mit Baustellenfesten kennen sich die Theo-Lorch-Werkstätten ja bestens aus.

Nette Nachbarn
Auch mit Bürogemeinschaften kennt sich der Standort Bottwartal aus. Früher hatte Jan Winkler von der Karlshöhe sein Büro bei den Theo-Lorch-Werkstätten als es um das Projekt Wohnen ging. Inzwischen ist die Wohngemeinschaft etabliert und der Arbeitsplatz verweist. Da hat sich die Diakonie Stetten gedacht, wie praktisch, dann kann unser Projektleiter für den Bau des Wohnheims der Diakonie Stetten doch den Platz gleich übernehmen. So geschah es und Fertigungsleiter Werner Weiß hat mit Ingo Schulz wieder einen netten Arbeitsplatznachbarn. Allerdings nur bis das Wohnheim fertig ist, was voraussichtlich im Herbst 2017 der Fall sein soll.