Aktuell

Werkstattsplitter Dezember 2017

An dieser Stelle informieren wir Sie kurz und knapp über Neuigkeiten, kleine Geschichten und andere Dinge, die sich so bei den Theo-Lorch-Werkstätten ereignen.

Kalender 2018 mit Motiven von »Gestalt und Farbe«

Weinliebhaber kennen das: immer im Herbst steht in den Lokalen ein Kärtchen mit "Beaujolais – le Noveau est arrivée" was so viel heißt wie "der Neue Beaujolais [das ist ein Rotwein aus Frankreich] ist angekommen." So ähnlich heißt es auch bei uns jeden Herbst seit neun Jahren: der neue Kalender von »Gestalt und Farbe« ist angekommen! Druckfrisch für das Jahr 2018 mit farbenfrohen Motiven für Sie. Wie in den vergangenen Jahren können Sie den Kalender bei den örtlichen Verwaltungskräften an allen Standorten von Montag – Freitag zwischen 09 – 15 Uhr erwerben. Der Preis beträgt 15,00 Euro pro Kalender. Ein Versand ist leider nicht möglich. Darum einfach vorbeikommen, es gibt auch einen Musterkalender, so dass sie sich im Vorfeld schon anschauen können, worauf Sie sich nächstes Jahr Monat für Monat freuen können. Im Übrigen ist das auch ein hervorragendes auf-den-letzten-Drücker-Weihnachtsgeschenk

Termine 2018

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und darum wagen wir heute schon einen Ausblick nach 2018. Wir legen Ihnen den Terminkalender ans Herz. Da finden Sie die Termine für 2018 wie Rentnertreffen, 25Jahr-Jubiläum sowie die Schließ- und Brückentage. 

Wettschulden sind Ehrenschulden

Eine Geschichte zum Bottwartal-Marathon haben wir noch: Eine echte Wette war es eigentlich nicht, die Dietrich Vonhoff 2016 beim Theo-Lorch-Werkstätten-Handicap-Lauf im Rahmen des Bottwartal-Marathons mit Achim Seiter, dem Stadionsprecher, abgeschlossen hatte. 2016 war Ayse Ünal – passend zum Corporate Design der Theo-Lorch-Werkstätten – mit blauer Perücke zum Lauf angetreten. Achim Seiter hatte damals gewitzelt, ob er selbst, Cheforganisator Gerhard Petermann und Dietrich Vonhoff 2017 ebenfalls mit blauer Perücke antreten sollten. Was sollen wir sagen? Der einzige der es nicht vergessen hat, war Dietrich Vonhoff. Seine Familie hatte ihm zum Geburtstag im März extra eine blaue Minipli-Perücke geschenkt. (Für alle, die in den 80ern des letzten Jahrhunderts noch nicht gelebt haben oder es verdrängt haben: Minipli sind diese kleinen Dauerwellen-Löckchen, mit denen man immer ein wenig aussieht, als ob man in die Steckdose gefasst hätte).

Bluemangroup: Dietrich Vonhoff und Christoph Dehlinger mit blauen Perücken
Gemeinsam mit Christoph Dehlinger, der eine Glatthaar-Perücke – ebenfalls in Blau – anhatte, gab das ein lustiges Bild ab und sorgte für Gesprächsstoff um die Wartezeit bis zum Start zu überbrücken.

Womit aber wieder einmal bewiesen wäre: bei den Theo-Lorch-Werkstätten nimmt man es mit Zusagen jeglicher Art immer sehr ernst. Auch wenn man selbst eigentlich gar nicht mehr bei den Theo-Lorch-Werkstätten arbeitet.