Aktuell

Danke – Schön war 's

Eine Veranstaltung wie den 50. Geburtstag der Theo-Lorch-Werkstätten kann man nicht alleine bewältigen. Dafür braucht es viele Ideengeber, Helfende Hände, finanzielle Unterstützer.

 

Am liebsten würden wir natürlich jeden einzeln nennen und seine Leistung erwähnen, aber dann wären wir bis zum nächsten Jubiläum wahrscheinlich immer noch nicht fertig.

Darum an dieser Stelle der Dank stellvertretend an:

Die Mitglieder unseres Trägervereins ‚Arbeit und Berufliche Bildung für benachteiligte
Menschen Ludwigburg e.V.
‘, insbesondere die Stiftung Karlshöhe, das
Psychosoziale Netzwerk, die Lebenshilfe Ludwigsburg, der Caritasverband Ludwisgburg
vertreten durch die Stiftung Liebenau sowie unsere Kunden und Kooperationspartner: Mesto Spritzenfabrik, Hahn+Kolb, Ikea und Leitwerk. Mit der Beteiligung an den Infoständen, haben sie das ganze Spektrum was Menschen mit Behinderung ausmacht und was sie leisten können sichtbar gemacht.

Herzlichen Dank an alle, die den ökumenischen Gottesdienst vorbereitet und begleitet haben: Allen voran Dekan Winfried Speck, Leiter der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg und Dr. Alois Krist, Leiter der Katholischen Kirche Ludwigsburg, an die Mitarbeiter und Beschäftigten der Theo-Lorch-Werkstätten, die Lesung und Fürbitten übernommen haben, an die Gebärdendolmetscherin
und das Blechbläserensemble.

Danke an die finanziellen Unterstützer: Die Stiftung Jugendförderung, Arbeit und Soziales der Kreissparkasse Ludwigburg, an Benseler, Olymp Bezner KG, IN|ES, Dobrick und Wagner, Ecclesia sowie Sieb- und Tampondruck Gailing.

Dank geht an die externen Dienstleistungsunternehmen wie Grafik+Web: Heike Autenrieth-Häfner, Konzeption + Text: Martina Fiess. Die Caterer Gladitz, Caribou, Zollernalbwerkstätten und die Bottwartaler Winzer. Speziell an Jürgen M. Häfner von studio jmh, der die technische Planung und Umsetzung verantwortet hat.

Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern, die an den Ständen, beim Tische abräumen, beim Auf- und Abbau oder den Gesprächsinseln im Einsatz waren.

Großer Applaus an alle Chöre und Bands sowie an die Modenschau. Zwei Tage haben sie das Publikum begeistert und dafür im Vorfeld eifrig geprobt.

Was wäre eine solche Veranstaltung ohne Besucher? Darum sagen wir Danke an ein tolles Publikum, das auch bei widrigen Bedingungen durchgehalten und mit uns kräftig gefeiert hat.

Ein ganz besonderes Dankeschön an alle Beschäftigten und Mitarbeitenden der Theo-Lorch-Werkstätten, die bei den Vorbereitungen, an den Ständen und beim Aufräumen hinterher geholfen haben und vor allem auch an die, die trotz Dauerregens ihr fröhliches Lächeln nicht verloren haben.

Zu guter Letzt ein riesiger Dank geht an die Mitglieder des Projektteams ‚50 Jahre Theo-Lorch-Werkstätten.‘ Sie haben 2 Jahre – neben ihrer normalen Arbeit – vorbereitet, geplant und organisiert und dann zwei Tage lang auf dem Marktplatz – unermüdlich dafür gesorgt, dass der 50. Geburtstag der Theo-Lorch-Werkstätten eine runde Sache wird.

Sollten wir doch noch jemanden vergessen haben: auch Ihnen danken wir von Herzen.