Wir verwenden Cookies um Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Webseite anzubieten.

Auf unserer Website verwenden wir Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos). Einige Cookies sind für die Darstellung der Website zwingend erforderlich. Mit einem Klick auf "Alles akzeptieren" willigen Sie ein, dass die Drittinhalte aktiviert werden dürfen. Alternativ treffen Sie bitte Ihre Auswahl an Drittinhalten. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Aktuell

Weihnachtsgedanken 2020

Grußwort von Stefan Wegner, Geschäftsführer der Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH

Liebe Leserinnen und Leser,

letztes Jahr um diese Zeit hat sich wohl niemand in seinen kühnsten Träumen ausmalen können, was das Jahr 2020 für uns bereithalten würde.

Das Bild oben wurde von Michaela Herr gemalt und trägt den Titel „Ich glaube.“ Unabhängig woran man glaubt, dieser Glaube wurde dieses Jahr auf eine harte Probe gestellt und hat – wie Martin Luther King gesagt hat – „viele Träume zerbrochen.“

Es gab viele Herausforderungen, denen Sie sich und denen wir uns als Theo-Lorch-Werkstätten in diesem Jahr stellen mussten und teilweise immer noch müssen:

  • Von einem Tag auf den anderen konnten manche für viele Wochen und sogar Monate nicht mehr ihrer Arbeit nachkommen.

  • Freunde und Angehörige konnte man nicht mehr einfach besuchen.

  • Die Sorge und die Angst, sich anzustecken oder dass Menschen, die einem nahestehen, infiziert werden könnten. Besonders die, die durch Vorerkrankungen zu den gefährdeten Personen gehören.

   
Das alles waren ‚schwere Brocken‘ die wir alle in den vergangenen Monaten verdauen mussten. Aber bei all den schwierigen Einschnitten in unseren Arbeitsalltag habe ich etwas für mich persönlich mitnehmen dürfen, was ich als Geschäftsführer und mit mir die Kollegen aus der Geschäftsleitung Ihnen auch wünschen: Dankbarkeit, Hoffnung und den Teamgedanken.

Dankbarkeit, dafür, dass die Schutzkonzepte bislang so gut greifen: Bisher kam es zu keinem Ausbruch innerhalb der Theo-Lorch-Werkstätten. Ein paar wenige hatten sich außerhalb der Theo-Lorch-Werkstätten infiziert, aber keine Ansteckungen verursacht. Dankbarkeit dafür, dass alle infizierten Personen inzwischen entweder wieder gesund sind oder sich auf gutem Weg dahin befinden. Dankbarkeit für unsere Kunden aus der Industrie, die mit Ihren Aufträgen dafür sorgen, dass wir unserer Kernaufgabe - Arbeit, Förderung und Betreuung für Menschen mit Behinderung anzubieten - weiterhin nachkommen können. Und vor allem Dankbarkeit dafür, dass wir alle gemeinsam – so schwer es manchmal auch sein mag – alles dafür tun, gut und sicher durch diese Pandemie zu kommen.

Das gibt mir die Hoffnung, dass wir am Ende gestärkt aus dieser Krise hervorgehen werden, weil wieder einmal deutlich wurde, wieviel Potenzial in jedem von uns und in den Theo-Lorch-Werkstätten steckt.

Die Geschäftsleitung wünscht Ihnen, Ihren Familien und Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest, viel Gesundheit und für das kommende Jahr weiterhin viel Kraft und Zuversicht.

Frohe Weihnachten
Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH


Stefan Wegner
Geschäftsführer